Ein Leben als Camper OHNE eigenes Auto – ist das möglich?

Camping ohne eigenes Auto – ist das möglich?

Liegt es am Alter? Wird man irgendwann reifer, weiser? Schliesslich bin ich mittlerweile schon 38 Jahre „jung“ ;-). Sind es die Kinder die einem Handlungen und Lebensweisen hinterfragen lassen? Oder ist es einfach nur die Langeweile die mir als „Hausmann“ irgendwelchen „Gugus“ in den Kopf treibt? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht, denn aus finanziellen Gründen tun wir das nicht. Es ist eher der schonende und bewusste Umgang mit Ressourcen. 

Mir kam schon häufig der Gedanke dass wir ganz schön unbewusst leben und vieles als selbstverständlich wahrnehmen. Also habe ich in der kürzeren Vergangenheit öfter mal das Auto stehen lassen und bin mit dem Velo oder ÖV gefahren. Das hatte anfangs aber noch einen ganz anderen Hintergrund. Ich bin Automobilmechatroniker und der Kurzstreckenverkehr schadet dem Motor 😉 .  Was anfangs eine technische Überzeugung war entpuppte sich später als neue Einstellung zur Mobilität, ja gar als eine Vision! „Vision“ – gehts nicht `ne Nummer kleiner? In unserer Gesellschaft ist das Auto zur Selbstverständlichkeit geworden. Es ist total normal das vor der Haustür ein Auto steht. Ein Leben ohne Auto? Unvorstellbar und unrealistisch. 

Ich habe eine Vision – Ein Leben ohne eigenes Auto! Ist durchaus möglich. Auf dem Land? Natürlich, mit ein wenig Umdenken und Flexibilität klappt das! Auf dem Land mit drei Kindern? Tjaaa – da muss man eben nochmals an Flexibilität drauflegen aber ja, es ist möglich! Auf dem Land, mit drei Kindern und dem Hobby Camping? Uuuuf – da muss man aber ganz schön planen.

Was soll’s, wir versuchen es! 

Habt Ihr auch schon einmal diesen Gedanken verfolgt?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.